17°C
Leichter Regen
 85%
 05:03
 21:29

Spiel-Details


Eintracht Heldburg vs. Blau - Weiß Heubisch


Ergebnis: 1 : 2 (0 : 1)

Datum: 22.04.2018, 15:00 Uhr
Schiedsrichter: J. Hirschfeld (Hildburghausen)
Zuschauer: 50

Spielbericht

Die Heubischer Jungs machen weiter Freude in der Rückrunde und blieben auch im sechsten Spiel ungeschlagen. Nachdem sie in den Vorjahren punkt- und torlos (0:4 und 0:1) blieben, traten sie diesmal völlig verdient mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise an. Von Beginn an bestimmten sie das Geschehen und hatten in den Anfangsminuten durch Löffler, Zwilling und Zuleger erste Gelegenheiten. Bei der Heimelf fiel der hochgelobte Hummel durch undiszipliniertes Verhalten auf. Zunächst schlug er dem enteilten Schwesinger von hinten die Beine weg und wenig später nahm er den Ball mit der Hand mit. Dabei kam er erstaunlicherweise ohne Verwarnung davon. Eine Eckballserie der Blau-Weißen blieb ungenutzt und Zuleger scheiterte aus 8 Metern am Keeper. In der 40. Minute war dann aber die Führung fällig. Zwilling erkämpfte tief in der eigenen Hälfte den Ball, K. Büchner wurde lang geschickt und dessen Maßflanke köpfte Zuleger aufs Tor. Torwart Steigmeier konnte zwar abwehren, doch Zwilling war zu Stelle und schoss das 0:1 (40.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff blieb dann ein weiteres klares Heldburger Foulspiel an der Mittellinie ungeahndet. Heldburg kam etwas wacher aus der Kabine und setzte mit einem Abseitstor ein erstes Achtungszeichen (50.). Wenig später setzte Hummel einen Schuss über den Heubischer Kasten, doch dann bekamen Heubach, Zuleger und Milbert im Mittelfeld das Geschehen mehr und mehr in den Griff. Nach einer Stunde startete Heubach durch bis zur Grundlinie und seine schulbuchmäßige Flanke verarbeitete der heute wieder einmal enorm lauffreudige Zwilling gekonnt zum 0:2. Heubisch blieb am Drücker – Diagonalball von M. Holland auf Zwilling und dessen Flanke verpasste K. Büchner knapp (62.). Der kurz zuvor eingewechselte T. Büchner überlief seinen Gegenspieler und wurde vom letzten Mann gehalten. Dieser kann von Glück reden, dass er nur Gelb sah. Diesen Dusel hatte dann auch der offensichtlich gefrustete Hummel, als er den aufmerksamen Hessler von hinten übel umtrat. Auf Heubischer Seite sahen Zwilling und Milbert Gelb für Allerweltsfouls. Bei gleicher Auslegung der Regeln wäre es bereits vor dem Abpfiff ziemlich eng unter der Heldburger Dusche geworden. Aber Fußball gespielt wurde auch noch. Zwei Angriffe wie aus dem Lehrbuch hätten die endgültige Entscheidung bringen müssen. Zwilling über den linken Flügel und Maßflanke auf den mitgelaufenen Milbert – dessen Direktabnahme ging knapp neben das Gehäuse (77.). Und 2 Minuten später mit umgekehrten Vorzeichen über die rechte Seite – Flanke Milbert und Zwilling kann nicht verwerten. Nächste dicke Chance, als der Nachschuss nach Freistoß von Schwesinger am Pfosten landete (80.). Nach einem langen Einwurf schaltete Hartung am schnellsten und verkürzte zum 1:2 (86.). Auch im Endspurt hatten die Blau-Weißen beste Möglichkeiten. Zwilling sah den rechts durchstartenden Milbert und dessen Flanke konnte T. Büchner in der Mitte nicht veredeln (87.). Beim nächsten Angriff wurde der schnelle T. Büchner dann von Nogaj von den Beinen geholt und diesmal blieb kein Auge mehr zum Zudrücken und er sah folgerichtig den roten Karton.

Spielevents

40. Minute - 0 : 1 - Zwilling, Louis (Schuss)
60. Minute - 0 : 2 - Zwilling, Louis (Schuss)
86. Minute - 1 : 2 - Hartung, D. (Schuss)

Unsere Aufstellung

Büchner, Marcel
Holland, Mario II
Holland, Erik
Zuleger, Sven
Schwesinger, Christian
Büchner, Kevin
Zwilling, Louis
Heubach, René
Milbert, Richard
Löffler, Sebastian
Heßler, Marcel
Büchner, Toni - 65. min - eingewechselt für Büchner, Kevin
Eisermann, Felix - 89. min - eingewechselt für Zwilling, Louis