Schafkopf


In den Heubischer Wirtshäusern wird schon seit Generationen das Kartenspiel gepflegt. Dabei wird hauptsächlich Skat und Kopf gespielt. Von letzterem gibt es einige Varianten. Eine davon – Schafkopf – hat bis heute seine Bedeutung in Heubisch.

Ab Anfang der 1990-er Jahre wird im einzig verbliebenen Heubischer Wirtshaus „Zur Linde“ eigentlich nur noch Schafkopf gespielt. Vereinzelt einmal Doppelkopf. Als auch dieses schloss verlagerte sich die Kart – Gemeinde in das Bierstübl Scheler. Dort wurden auch die ersten Pläne für einen Preis – Schafkopf geschmiedet.

Seit 1997 führt der SV „Blau – Weiß“ Heubisch am Anfang jeden Jahres ein Schafkopfturnier durch.

Siegertafel

1997 Reinhard Scheler Heubisch
1998 Dietmar Griebel Fechheim
1999 Frank Masak Heubisch
2000 Dietmar Griebel Fechheim
 2001 Dietmar Griebel Fechheim
 2002 Frank Masak Heubisch
 2003 Helmut Hohe Neustadt
 2004 Winfried Köhler Birkig
 2005 Reinhard Scheler Heubisch
 2006 Uwe Büchner Heubisch
 2007 Friedrich Bauersachs Sonnefeld
 2008 Ulrich Stegner Heubisch
 2009 Ulrich Stegner Heubisch
 2010 Winfried Köhler Birkig
 2011 Ulrich Stegner Heubisch
 2012 Jochen Hempfling Kaltenbrunn
 2013 Uwe Büchner Heubisch
 2014 Peter Gruber Neustadt
 2015 Ralf Müller Neuhaus – Schierschnitz
 2016 Matthias Scheler Unterlind
 2017 Gerhard Hohe Neustadt

Veröffentlicht: 6. April 2015,  19:33,  Mario Schulz — Geändert: 7. Februar 2017,  19:47,  Mario Schulz

Sportlerheim

Öffnungs­zeiten Sportler­heim:

  • Donnerstag:
    16:00 – 21:30 Uhr
  • Sonntag:
    16:00 – 20:00 Uhr
  • bei Heimspielen: 30 min vor Anpfiff bis 19:00
Gampert

Ehrenamt

Wir suchen Dich!


fussballer