Landkreis Sonneberg

35,1 *

24.09.2021, 00:00 Uhr

Spiel-Details


Blau - Weiß Heubisch vs. SV 1920 Gellershausen


Ergebnis: 4 : 3 (3 : 3)

Datum: 14.04.2019, 15:00 Uhr
Schiedsrichter: M. Linß (Neustadt/Cbg.)
Zuschauer: 60

Spielbericht

Bei frostigen Temperaturen kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Sieben Tore und fünf Aluminiumtreffer fanden den Weg ins Notizbuch. Dabei begannen die Blau-Weißen mit zu viel Müßiggang. Nach einem Freistoß von der Mittellinie stand Oppel goldrichtig und staubte den Abpraller zur frühen Gästeführung ab 0:1 (3.). Auf der Gegenseite eröffnete Zuleger die Alu-Festspiele und setzte seinen Kopfball nach Heubach-Ecke an den Pfosten (9.). In der Heubischer Defensive herrschte weiter blankes Chaos. Ein unnötiges Foul im Strafraum bescherte den Gästen einen Strafstoß, den A. Deckert locker zum 0:2 nutzte (15.). Nur zwei Minuten später hatte Heubisch Glück, dass dem dritten Gästetreffer eine Abseitsposition vorausging – das wäre es dann wohl schon gewesen. Und auch nach einen Kopfball des völlig freistehenden K. Podelleck Mitte der ersten Hälfte ging es nochmal gut. Coach Rierl stellte nun um und fortan drehte der Wind. Heubach markierte mit einem unhaltbaren Freistoß den Anschlusstreffer (1:2 – 23.). Zuleger scheitere per Kopf wieder an der Latte (27.) und wurde wenig später im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Heubach sicher zum Ausgleich (2:2 – 32.). Und nach einem weiteren Heubischer Pfostentreffer drehte Zwilling per Kopf nach Heubach-Ecke die Partie (3:2 – 34.). Dann brauchte Hessler auch die Hilfe des Pfostens, um den Ausgleich zu verhindern (38.). Nach zwei vergebenen Gelegenheiten durch Löffler und Zwilling wähnte man sich wohl schon in der warmen Kabine. Doch A. Deckert markierte mit einem Freistoß-Hammer den Ausgleich (3:3 – 44.) und K. Podelleck hätte in der Nachspielzeit völlig freistehend per Kopfball fast wieder die Gästeführung erzielt. Der zweite Durchgang verlief dann deutlich weniger spektakulär. Fuchs war der Antreiber bei den Gästen, doch die Blau-Weißen hatten ihr meditatives Defensivverhalten in der Kabine gelassen. Nach einer von Oppel vergebenen Chance kamen die Rierl-Schützlinge wieder zu mehr Offensivaktionen. Löffler wurde nach Solo geblockt und eine verunglückte Zwilling-Flanke wurde – man kann es erahnen – vom Pfosten gestoppt. Glück hatten die Gäste, dass die Pfeife nach Foul an Heubach im Strafraum stumm blieb (72.). Mit Größl und T. Büchner kamen frische Kräfte und der Schlussspurt wurde eingeläutet. Mit dem schönsten Angriff des Spiels fiel dann die Entscheidung. Eingeleitet vom besten Mann auf dem Platz, R. Heubach, marschierte Zwilling bis an die Grundlinie und seine Maßflanke nagelte Größl mit wunderschönem Seitfallzieher zum 4:3 über die Linie (84.). Die Heimdefensive hielt den restlichen Angriffen der sehr fairen Gäste stand und Rink wurde nur noch eingewechselt, um das Ergebnis zu verpacken.

Spielevents

3. Minute - 0 : 1 - Oppel, L. - C. (Schuss)
15. Minute - 0 : 2 - Deckert, A. (Strafstoss)
23. Minute - 1 : 2 - Heubach, René (Schuss)
32. Minute - 2 : 2 - Heubach, René (Strafstoss)
34. Minute - 3 : 2 - Zwilling, Louis (Kopfball)
44. Minute - 3 : 3 - Deckert, A. (Schuss)
84. Minute - 4 : 3 - Größl, Fabian (Schuss)

Unsere Aufstellung

Heßler, Marcel
Holland, Mario II
Holland, Erik
Mandroschek, Martin
Zuleger, Sven
Schwesinger, Christian
Anemüller, Philipp
Zwilling, Louis
Heubach, René
Schütze, Robert
Löffler, Sebastian
Büchner, Toni - 76. min - eingewechselt für Löffler, Sebastian
Größl, Fabian - 76. min - eingewechselt für Holland, Mario II
Rink, Stefan - 90. min - eingewechselt für Zwilling, Louis