Heimspiel gegen den FSV 06 Rauenstein-Spielbericht


Von Günter Milbert

 

Spielbericht

 

Kreisliga Südthüringen – 2015/16

20. Spieltag – 17.04.2016 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Andre Nußpickel, Wolfgang Hein, Julius Andreae

Zuschauer: 75

 

 
 
 

SV Blau-Weiß Heubisch – FSV 06 Rauenstein 6:0 (2:0)

Blau-Weißer Sixpack

Taktische Spielsysteme kennen wir wie etwa 4-4-2, 4-1-4-1, 3-5-2, Raute oder Tannenbaum. Was die Gäste aus dem Hinterland präsentierten, hat wohl auch der Pep aus München noch nicht gesehen. Man könnte es als 7-2-1, gelegentliches 9-0-1 oder auch den Bus am eigenen Strafraum parken bezeichnen. In der Situation der Rauensteiner ist dies jedoch ebenso verständlich wie legitim. Die Heubischer versuchten das Bollwerk vorwiegend über die Außenpositionen zu umgehen. Erste Gefahr für den Krumholz-Kasten gab es nach 11 Minuten, als S. Löffler eine Flanke von der linken Angriffsseite knapp verpasste. Kurz darauf war es dann aber so weit. S. Löffler spielte T. Duch in halbrechter Position im Strafraum frei und dieser konnte mit überlegtem Schuss ins lange Eck seine Kreisliga-Torpremiere feiern (12.). Nach einer halben Stunde setzte sich M. Holland II auf der linken Seite durch und seine präzise Flanke von der Grundlinie nickte der einlaufende S. Löffler am 5er zum 2:0 ein. Bis zur Halbzeit konnten die Hartwig-Schützlinge die Konzentration halten und vom teilweise schludrigen Spiel der Heubischer profitieren.
In der Halbzeit gab es offenbar deutliche Worte des Trainer-Duos Büchner/Heubach. Mit mächtigem Druck wurde nun der Rauensteiner Abwehrriegel bespielt. Zunächst hatte F. Größl zwei Chancen (47./48.) und in der 50. Minute spielte E. Holland einen Sahnepass auf M. Diller. Dessen satten Schuss konnte Torwart Krumholz glänzend abwehren. In der nächsten Situation konnte der in der Vorwoche schmerzlich vermisste Sturmführer S. Löffler eine Abpraller nach Heubach-Schuss zum 3:0 verwerten (51.). Gelegenheiten gab es nun im Minutentakt. L. Zwilling setzte sich auf rechts trotz Foulspiel sehr dynamisch durch – Schiedsrichter Nußpickel ließ Vorteil laufen und zeigte dem Rauensteiner Spieler nach der Aktion die gelbe Karte. Sehr gute Auslegung der Vorteilsregel, denn die Zwilling-Flanke köpfte S. Löffler an die Latte und den Abpraller verwandelte F. Größl ebenfalls per Kopf zum 4:0. Nun wurde gewechselt, taktisch umgestellt und Ch. Schwesinger ins Mittelfeld vorgezogen. In der 58. Minute scheiterte M. Holland II an Krumholz. Dieser war in der gleichen Minute jedoch machtlos gegen den platzierten Zwilling-Kopfball zum 5:0. In der Folgezeit spielten die Blau-Weißen jedoch zu ungenau und eigensinnig. Nachdem sich der offensichtlich gefrustete L. Söllner nach 69 Minuten nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte abholte, blies der Aufsteiger zum Endspurt. Zunächst jedoch eine Slapstick-Einlage von Ch. Schwesinger, der bei einem Schussversuch quasi im Rasen einspickte, dann jedoch ohne Hilfe von Pflegepersonal wieder selbst auf die Beine kam. Keeper Krumholz, mit Abstand bester Rauensteiner, konnte in der 82. Minute einen Schuss von E. Holland abwehren. Nach einem Abseitstor setzte Ch. Schwesinger – er hatte sich wieder erholt – mit einem klugen Schuss von der Strafraumgrenze in der 90. Minute den Schlusspunkt und machte das halbe Dutzend voll. Fazit: Arbeitssieg und drei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt.

 

Torfolge:

1:0          12. Minute         Duch, Tommy
2:0          29. Minute         Löffler, Sebastian
3:0          51. Minute         Löffler, Sebastian
4:0          53. Minute         Größl, Fabian
5:0          58. Minute         Zwilling, Louis
6:0          90. Minute         Schwesinger, Christian

 

Unsere Aufstellung

Büchner, Marcel
Holland, Mario II
Holland, Erik
Duch, Tommy
Schwesinger, Christian
Diller, Maximilian
Größl, Fabian
Heubach, René
Zwilling, Louis
Bayer, Lukas
Löffler, Sebastian
Büchner, Toni – 57. Minute – eingewechselt für Löffler, Sebastian
Heßler, Marcel – 57. Minute – eingewechselt für Holland, Mario II
Mandroschek, Martin – 60. Minute – eingewechselt für Heubach, René

 

 


Veröffentlicht: 12. April 2016,  5:51,  Uli Stegner — Geändert: 12. Mai 2016,  16:11,  Mario Schulz