Am Sonntag gegen den Tabellenführer-Spielbericht


 

Spielbericht

 

Kreisliga Südthüringen – 2015/16

17. Spieltag – 20.03.2016 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Mario Kluck, Richard Schönfeld

Zuschauer: 75

 

SV Blau-Weiß Heubisch – SV Eintracht Heldburg 1:2 (0:0)

 

 

Dem Tabellenführer großen Kampf geliefert

Auf dem vom Helferteam am Samstag bestens präparierten Rasen gab zum ersten Heimspiel in 2016 der Tabellenführer aus Heldburg seine Visitenkarte ab.
Mit Einsatzbereitschaft, diszipliniertem Positionsspiel sowie großem Kampf sollte der vermeintlichen Übermacht begegnet werden. Heubisch war gleich im Spiel und K. Büchner verpasste eine scharfe Eingabe in der 9. Minute nur knapp. Im Gegenzug prüfte der laufstarke P. Schmidt Torhüter M. Büchner erstmals. Nach einem tollen Spielzug über R. Heubach und L. Zwilling verpasst K. Büchner die Flanke nur um Zentimeter. In der 26. Minute setzte sich L. Zwilling am linken Flügel durch und S. Löffler scheiterte an der Latte. Heldburg konnte in dieser Phase nur durch Weitschüsse von P. Schmidt sowie durch die Kopfballstärke des bei Standards mit aufrückenden L. Lehmann ansatzweise Torgefahr ausstrahlen. Eine weitere gute Möglichkeit hatte S. Löffler nach 37 Minuten, als er nach einem weiten Ball von M. Holland unnachahmlich 3 Gegenspieler austanzte, den Ball jedoch knapp über den Kasten setzte. Die letzte Aktion in Halbzeit 1 hatten die Gäste, als sie unmittelbar vor dem Pausenpfiff einen zu kurz abgewehrten Eckball per Weitschuss knapp neben das Büchner-Tor setzten.
Kurz nach dem Wechsel musste M. Hessler das Feld verlassen – er hatte sich bei einer Rettungsaktion kurz vor der Halbzeit verletzt und konnte nicht mehr weiter spielen. In den folgenden Minuten war zunächst Heldburg am Drücker und hatte durch den starken P. Schmidt 2 Gelegenheiten bevor in der 59. Minute Hartung nach einem Angriff über die linke Seite die Hereingabe unhaltbar für M. Büchner über die Linie drückte. Heubisch zeigte Moral und kämpfte unverdrossen weiter. L. Zwilling traf mit einer verunglückten Flanke den Außenpfosten (73.) und Freistöße von S. Löffler (74.) und L. Zwilling (80.) verfehlten das Tor. In der 86. Minute dann die Vorentscheidung. M. Mandroschek kam in der Vorwärtsbewegung im Zweikampf zu Fall und der anschließende Befreiungsschlag wurde von einem Heldburger Angreifer mit der Hand geblockt. Dem ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichter Kluck war offenbar die Sicht verstellt und er ließ das Spiel laufen. P. Schmidt lief alleine auf M. Büchner zu und vollstreckte gekonnt zum 0:2. Doch postwendend die Heubischer Antwort. Torwart Kaiser konnte einen scharfen Schuss von L. Bayer nur nach vorne abklatschen lassen und S. Löffler sagte danke und schob ein. Die Festestädter waren sichtlich beeindruckt und versuchten den Vorsprung mit langen Bällen Richtung Heubischer Eckfahne und offensichtlichem Zeitspiel über die Runden zu bringen. Schiri Kluck ahndete dies konsequent mit gelben Karten und P. Schmidt durfte nach einer Diskussion vorzeitig mit gelb-rot zum Duschen. Letztlich blieb es beim für die Heubisch unglücklichen 1:2. Das Ergebnis hat nicht gestimmt, die Leistung schon und sollte Zuversicht für die nächsten Aufgaben geben. Aus der insgesamt starken Mannschaft stachen E. Holland, der den gelbgesperrten R. Milbert glänzend vertrat und L. Zwilling hervor, der auf dem ganzen Platz unterwegs war und viele gute Aktionen hatte.
 

Torfolge:

  1. Minute – 0 : 1 – D. Hartung
    86. Minute – 0 : 2 – P- Schmidt
    87. Minute –  1 : 2 – S. Löffler

 

Unsere Aufstellung

Büchner, Marcel
Holland, Mario II
Holland, Erik
Mandroschek, Martin
Zwilling, Louis
Anemüller, Philipp
Heubach, René
Diller, Maximilian
Löffler, Sebastian
Heßler, Marcel
Büchner, Kevin

Bauer, Claus – 50. Minute – eingewechselt für Heßler, Marcel
Bayer, Lukas – 57. Minute – eingewechselt für Diller, Maximilian
Duch, Tommy – 80. Minute – eingewechselt für Anemüller, Philipp