Wichtiger Auswärtssieg bei der Hildburghäuser Zweiten-Spielbericht


Von Günter Milbert

Spielbericht

 

Kreisliga Südthüringen – 2015/16

18. Spieltag – 02.04.2016 16:00 Uhr

Schiedsrichter: Steven Kosteczka, Kevin Nedbal, Heinz Luther

Zuschauer: 43

 

FSV Eintracht Hildburghausen II – SV Blau-Weiß Heubisch 1:2 (0:1)

 

Der Start ins Jahr 2016 verlief mit drei knappen Niederlagen gegen Teams aus dem oberen Tabellenbereich recht unglücklich. In diesen Spielen wäre jeweils ein Punktgewinn möglich und auch verdient gewesen. Daher sollte heute beim Tabellennachbarn aus Hildburghausen der Bock umgestoßen werden.
Die erste Gelegenheit hatten jedoch die Gastgeber, als Chr. Peters freistehend aus 5 Metern an Torwart M. Büchner scheiterte. Doch die Blau-Weißen nahmen jetzt das Heft in die Hand und machten mächtig Druck. In der 9. Minute hätte der fleißige T. Büchner das Führungstor erzielen müssen, als er nach einem technischen Fehler von Ramsthaler gedankenschnell nachsetzte und allein aufs Tor stürmte, aber Keeper Klemm anschoss. 5 Minuten später konnte Klemm einen Löffler-Kopfball nur noch nach vorne klären und R. Milbert brachte den Ball im Kasten unter. Doch Schiri Kosteczka versagte dem Treffer wegen Abseits die Anerkennung. Nach 19 Minuten war es dann aber soweit, als S. Löffler einen Eckball per Kopf unhaltbar zum 0:1 veredelte. Kurz darauf hatte K. Hofmann Glück, dass er für sein taktisches Foul an L. Zwilling, der alleine Richtung FSV-Tor gelaufen wäre, nur gelb sah. Eine Verwarnung gab es auch für den in dieser Szene orientierungslos wirkenden Routinier Chr. Schwesinger, als er einen Eintracht-Spieler rüde von den Beinen holte (24.). Die Gleike-Elf versuchte es in dieser Spielphase immer wieder über den agilen T. Wolf, der jedoch vom starken E. Holland gut kontrolliert wurde. Und hinten fiel Meyer mehrfach mit ruppigem Einsteigen auf, welches jedoch nicht geahndet wurde. Nach 28 Minuten fehlten nur Millimeter zum Ausbau der Führung als S. Löffler nach tollem Pass von R. Heubach am rechten Innenpfosten scheiterte. Kurz vor dem Pausenpfiff meldeten sich die FSVler mit einem 16-Meter-Schuss von Flick sowie einer dicken Chance von Wolf zurück – beide waren sichere Beute des gut aufgelegten M. Büchner.
In Halbzeit 2 rückte R. Heubach auf die linke Verteidigerposition und der eingewechselte M. Holland spielte für ihn ungewohnt im Mittelfeld. Die Hausherren starteten mit wütenden Angriffen und bestimmten zunächst deutlich das Geschehen. Doch nachdem eine scharfe Eingabe von Wolf entlang der 5-Meter-Linie von Freund und Feind verpasst wurde (55.) und zwei Weitschüsse (60. und 65.) ihr Ziel verfehlten, fanden die Blau-Weißen wieder besser ins Spiel. M. Holland spielte eine sehr gute Halbzeit und gewann viele Zweikämpfe sowie jedes Kopfballduell und mit der Einwechslung von F. Größl ging auch spielerisch wieder etwas mehr nach vorne. In der 82. Minute klärte Torwart Klemm stark gegen den freien S. Löffler und auf der Gegenseite verpasste Nuhaj nach einem Freistoß (84.) den möglichen Ausgleich. Im Gegenzug fiel dann mit dem schönsten Spielzug des Tages die Entscheidung. S. Löffler schickte den sich links freilaufenden F. Größl auf die Reise, dieser spielte den Ball zentimetergenau zurück in den Lauf von S. Löffler und der belohnte sich für seine heute bärenstarke Leistung mit dem 0:2 (84.). Die letzten Minuten konnten mit viel Einsatz kontrolliert werden. Schiedsrichter Kosteczka fand nun aber Gefallen an dem Spiel und er zeigte trotz nur einer kurzen Verletzungsunterbrechung 4 Minuten Nachspielzeit an. Abgepfiffen wurde das Spiel dann doch erst nach dem glücklichen Anschlusstreffer der Hausherren durch einen unhaltbaren, abgefälschten Schuss in der 96. Minute.

 

 

 

Torfolge:

  1. Minute – 0 : 1 – S. Löffler (Kopfball)
    84. Minute – 0 : 2 – S. Löffler (Schuss)
    96. Minute – 1 : 2 – K. Hofmann

Unsere Aufstellung

Büchner, Marcel
Holland, Erik
Mandroschek, Martin
Schwesinger, Christian
Zwilling, Louis
Anemüller, Philipp
Heubach, René
Milbert, Richard
Löffler, Sebastian
Heßler, Marcel
Büchner, Toni

Holland, Mario II – 46. Minute – eingewechselt für Holland, Erik
Größl, Fabian – 66. Minute – eingewechselt für Mandroschek, Martin
Büchner, Kevin – 80. Minute – eingewechselt für Büchner, Toni

 

 


Veröffentlicht: 28. März 2016,  10:40,  Uli Stegner — Geändert: 26. April 2016,  8:05,  Uli Stegner